Skip to main content

1234
PC Monitor Test PC Monitor Test PC Monitor Test PC Monitor Test
Modell BenQ RL2755HMBenQ ZOWIE XL2411Asus VS278QBenQ GL2450HM
Testergebnis

97%

„Dieser High-End Gaming Monitor bietet eine schnelle Übertragungsrate“

94.5%

„Konnte vor allem durch sein Blickfeld überzeugen.“

93%

„Der Allrounder punktet durch ein sehr schnelles Multitasking“

86.5%

„Die Gaming Monitor für den kleineren Geldbeutel“

Bewertung
Auflösung

1920 x 1080

1920 x 1080

1920 x 1080

1920 x 1080

Reaktionszeit

1ms

1ms

1ms

2ms

Zoll

27 Zoll

24 Zoll

27 Zoll

24 Zoll

Gewicht

6 Kg

6 Kg

5 Kg

4,1 Kg

Preis

279,90 € 309,00 €

289,00 € 319,00 €

225,00 € 229,00 €

139,00 € 159,00 €

Produktdetails Direkt zu AmazonProduktdetails Direkt zu AmazonProduktdetails Direkt zu AmazonProduktdetails Direkt zu Amazon

Gaming-Fans und Gaming-Einsteiger aufgepasst – wir PC Monitor Testvom PC Monitor Test zeigen Euch, aufwas Ihr beim kauf eines richtigen PC Gaming Monitor achten solltet. Denn maximales Spielvergnügen entsteht erst mit dem perfekten visuelle Erlebnis. Grafikkarte und Monitor sollten perfekt aufeinander abgestimmt sein. Der beste Monitor mit einer leistungsschwachen Grafikkarte bringt hier genau so wenig wie umgekehrt.

Aber nicht nur auf die Geschwindigkeit kommt es an. Wir vom PC Monitor Test zeigen Dir, auf was Du beim Kauf achten solltest. Eines sei vorweg genommen: Wer richtig gutes Game-Feeling erleben möchte, sollte bei der Auswahl nicht in erster Linie auf den Preis achten, dafür aber einen klaren Fokus auf einige Features setzen.

Finde jetzt deinen passenden PC Monitor für deine Bedürfnisse

017054

Größe und Auflösung des Gaming PC Monitors

Ausgestattet sind die Monitore heute meist alle mit einer LED-Technik. Der Trend geht heute eindeutig zum 24 Zoll Gaming PC Monitor, was einer Bildschirmdiagonale von ca. 61 cm entspricht. Vielleicht bist du der Meinung, größer ist aber besser, und würdest eher zu einem 27 Zoll Gerät tendieren. Wir von PC Monitor Test sind der Meinung, dass 24 Zoll absolut ausreichen, da es auf den Sitzabstand zum Monitor ankommt, und da ist das Verhältnis Abstand zu Bildschirmdiagonale beim etwas kleineren Gerät optimal.

Das Seitenverhältnis beträgt dabei 16:9 und die Monitore im PC Monitor Test sind in der Lage, mit 1.920 x 1.080 Pixeln eine Full-HD-Auflösung (High Definition) abzubilden. Wenn du es aber gerne noch schärfer magst, musst du zur 4K-Auflösung greifen und bekommst dann mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten (2 x die Höhe und 2 x die Breite) beim Vierfachen der Full-HD-Auflösung wirklich jede Einzelheit absolut scharf auf deinen Gaming PC Monitor gezaubert.

Reaktionszeit

Im PC Monitor Test legen wir dann, wenn es darum geht, den richtigen Gaming PC Monitor zu finden, natürlich Wert auf die Reaktionszeit. Das ist die Zeit, die ein Bildpunkt bis zur Darstellung einer neuen Farbe braucht, also die Bildaufbauzeit.

Diese ist für Gamer dann von Wichtigkeit, wenn es darum geht, auf Online-Schlachtfeldern nicht vorzeitig ein schnelles Ende zu finden. Bei den heutigen modernen Gaming PC Monitoren liegt die Reaktionszeit bei 1 bis 2 Millisekunden, was einen optimalen Wert darstellt.

Auf die richtigen Anschlüsse achten

Wenn früher ein normaler VGA-Anschluss ausgereicht hat, darf heute ein digitaler Anschluss nichtfehlen. Der analoge VGA-Anschluss ist einfach nicht mehr zeitgemäß und führt im Gegensatz zum digitalen Anschluss zu Qualitätseinbußen in der grafischen Darstellung und der Reaktionszeit, was bei einem Gaming PC Monitor heutigen Standards nicht hinnehmbar ist. Wir vom PC Monitor Test empfehlen dir, darauf zu achten, dass der Monitor einen HDMI- oder DVI-Anschluss bereitstellt und somit zu den heute hochwertigen Grafikarten kompatibel ist.

Sollte der Monitor eingebaute Lautsprecher haben?

PC Monitor TestDie Entscheidung, ob der Gaming PC Monitor nun bereits eingebaute Laufsprecher aufweisen sollte, oder ob du Dolby5.1 auf die Ohren brauchst, können wir dir von PC Monitor Test nicht abnehmen. Es kommt wirklich auf die genutzten Anwendungen an, die entsprechende Anforderungen an das Audioerlebnis stellen. Wer überwiegend auf Facebook unterwegs ist und im Hintergrund bei Spotify Musik streamt, für den sind sicher die integrierten Lautsprecher ausreichend. Wenn du deinen PC Monitor aber zum Fernsehgerät umfunktioniert hast, dann solltest du doch auf ein externes Lautsprechersystem zurückgreifen.

Wir von PC Monitor Test haben aber festgestellt, dass es bei den integrierten Lautsprechern extreme Qualitätsunterschiede gibt, hier hilft dir bei der Entscheidung ggf. ein Probehören vor dem Kauf. Ein kleiner Anhaltspunkt für den zu erwartenden Klang kann sicher die angegebene Leistung der Lautsprecher sein. Mit 7 Watt kannst du durchaus schon ein akzeptables Ergebnis erwarten.

Ergonomie als Kaufkriterium im PC Monitor Test

Heutige moderne Monitore bieten auch entsprechende Einstellungsmöglichkeiten, was Neigungs- und Höhenverstellung betrifft. So hast du die Möglichkeit, dir deinen Bildschirm auf deine Sitzhöhe und den Sitzabstand optimal anzupassen und dabei immer noch scharfe und farbgetreue Bilddarstellung zu erleben.

Ein Highlight in Sachen Ergonomie ist sicherlich, wenn dein neuer Monitor über eine Pivot-Funktion verfügt und somit um 90° in das Hochformat drehbar ist, was natürlich gleichzeitig eine Höhenverstellung beinhaltet.

Bildwiederholfrequenz

Ein Gaming PC Monitor sollte nebst der Reaktionszeit über eine möglichst hohe Bildwiederholfrequenz verfügen. Bei 144 Hz wird das Bild 144 mal pro Sekunde aufgefrischt, also alle 0.006 Sekunden oder eben alle 6 Millisekunden. Und da sehen wir den Zusammenhang mit der Reaktionszeit. Wäre die Reaktionszeit eines Pixels bei 20ms, hätten wir Schlieren und verfälschte Farben, da die Pixel noch leuchten, während das neue Bild schon dargestellt wird.

Eine möglichst hohe Bildschirmauflösung

Bei der Bildschirmauflösung verhält es sich ähnlich wie bei der Bildwiederholfrequenz – es gibt sie nicht in der Natur, oder hast Du schon einmal eine Blumenblüte in der Auflösung 200 x 200 Pixel gesehen? Je höher die Auflösung, desto realistischer wirkt die Darstellung auf dem Monitor. Allerdings braucht eine höhere Auflösung auch mehr Rechenleistung, die Grafikkarte sollte also mitspielen.

Betrachtungswinkel

Normalerweise ist der Betrachtungswinkel heute kein Thema mehr. Trotzdem empfehlen wir vom PC Monitor Test aber, auch darauf zu achten. Alles ab 170° ist eigentlich sehr gut. Der Betrachtungswinkel bezeichnet die Fähigkeit des Monitors, auch bei einem seitlichen Blickwinkel ein kontrastreiches Bild in den richtigen Farben anzuzeigen,

ohne dass das Bild massiv dunkler wird oder Farbverfälschungen aufweist. Ein sehr guter Gaming PC Monitor zeichnet sich mit einem Betrachtungswinkel von nahe zu 180° aus (zeigt also praktisch komplett von links bis rechts und von oben nach unten ein gutes Bild).

Weitere Ausstattungsmerkmale

Einige Monitore im PC Monitor Test weisen – wenn auch vielleicht nebensächlich – noch Besonderheiten auf, die hier nicht unerwähnt bleiben sollen. Vielleicht ist es für dich wichtig, dass der Standfuß abgenommen werden kann, um den Monitor mit einer Wandhalterung zu nutzen. Ein weiteres Feature könnte eine Kontrastanpassung bei hellen/dunklen Szenen sein (ACM). Es kann aber auch sein, dass du besonderen Wert darauf legst, dass der Displayrand möglichst dünn ist. All diese Dinge können deine Kaufentscheidung durchaus beeinflussen.

Nicht zuletzt ist ein nicht unwichtiger Faktor natürlich der Preis. Wir von PC Monitor Test sind der Meinung, dass teurer nicht gleich besser bedeutet. Jedes Feature wirkt sich natürlich auf den Preis aus und in der Summe der Merkmale, die dein neuer Gaming PC Monitor erfüllen soll, kann sich da durchaus ein stolzer Preis zusammenrechnen.

Wo kannst du deinen neuen PC Monitor am besten kaufen?

Unsere Empfehlung von PC Monitor Test ist ganz klar der Kauf im Internet. Hier hast du die besten Angebote im direkten Vergleich und kannst ganz in Ruhe deine Auswahl treffen. Zugleich hast du die Möglichkeit, bei allen Anbietern die Preise zu vergleichen und kannst auch auf aktuelle Angebote sofort reagieren.

Dir stehen alle Garantie- und Serviceleistungen namhafter Online-Anbieter wie z.B. natürlich auch Amazon zur Verfügung. Aufpassen solltest du allerdings bei einem vermeintlichen Schnäppchen. Wie oben im PC Monitor Test ausgeführt, solltest du beim Kauf darauf achten, ein wirklich aktuelles Modell zu kaufen und möglichst kein technisch veraltetes Auslaufmodell.

Es gibt keine schlechten LED-Monitore mehr

aber es gibt gute und bessere, und solche, die sich eben speziell gut für PC Monitor TestGaming eignen. Um zuverstehen, warum das Gamen beim Kollegen mit dem teureren Gaming PC Monitor einfach mehr Spaß macht, beginnen wir mal nicht bei der Technik, sondern beim menschlichen Auge und unserem eigenen Computer, also unserem Gehirn.

Im täglichen Leben, also bei der Arbeit und selbstverständlich in der Freizeit, nehmen wir laufend Informationen auf. Wir riechen, schmecken und sehen. Gerade das Sehen macht einen sehr großen Teil unserer Wahrnehmung aus.

Allerdings nehmen wir Einzelbilder anders auf als Bewegungen. Eine Bewegung erkennen wir als eine solche erst ab ca. 18 Bilder pro Sekunde. Allerdings entsteht hier aufgrund der geringen Anzahl Bilder pro Sekunde bereits der Eindruck, die Bewegung ruckelt. Die Fernsehbilder arbeiten mit ca. 25 Bildern pro Sekunde. Wenn uns der Computer aber eine virtuelle Realität vorgaukeln soll, reicht auch das nicht mehr.

Jetzt kommt die Technik in’s Spiel. Ein TFT- oder LED-Monitor besteht, einfach ausgedrückt, aus Millionen kleinster LED’s, die in 3 Farben leuchten – rot, grün und blau. Ein Pixel besteht immer aus drei LED‘s mit diesen Farben, damit werden sämtliche Farben dargestellt.

Jeder kennt es

Jeder, der schon einmal eine Glühbirne bewusst eingeschaltet hat, wird festgestellt haben, dass diese eine gewisse, wenn auch sehr kurze Zeit braucht, bis sie vollständig leuchtet. Das gleiche gilt beim Ausknipsen, es dauert einen kurzen Moment, biss sie vollständig dunkel ist.

Das selbe passiert beim Monitor bzw. bei den LED‘s. Für Arbeiten im Büro spielt das keine Rolle, eine Excel-Tabelle nehmen wir immer als Bild, und nicht als Bewegung auf. Aber schon nur beim Abspielen eines Filmes nehmen wir Qualitätsunterschiede bewusst oder unbewusst wahr: Bildschärfe oder Unschärfe, Nachleuchten von Pixeln, ein Flackern bei einer zu geringen Bildwiederholfrequenz, oder gar störende Verfärbungen. Oftmals realisieren wir das nicht, unser Gehirn nimmt das aber auf. Das kann sogar zu Kopfschmerzen führen.

Unser Gaming Monitor Test zielt deshalb darauf ab, Euch grundlegend die Regeln für eine gute Monitorauswahl für das beste Game-Feeling nahe zu bringen und Euch darauf zu sensibilisieren, auf was es wirklich ankommt.

Das musst Du für die richtige Gaming PC Monitor Auswahl wissen

– Reaktionszeit von 5ms oder kleiner

– Bildwiederholfrequenz (die besten sind bei144 Hz)

– Eine möglichst hohe Bildschirmauflösung

– Betrachtungswinkel

– Brillante Farbwiedergabe

– Anschluss-Ports: HDMI, DisplayPort, DVI

– Bildschirmgröße – darüber lässt sich streiten

Warum?

Ein Action-Game oder ein Adventure wirkt nur so gut, weil es sehr realistisch rüber kommt. In der realen Welt hast Du keine Bildwiederholfrequenzen, oder Reaktionszeiten von Pixeln, oder gar ein „verpixeltes“ Bild. Will man aber eine inszenierte Welt auf den Monitor bringen, und diese möglichst echt wirken lassen, sind einige Punkte zu beachten. Selbstverständlich muss auch die Programmierung des Spieles dabei mit hochauflösenden Grafiken und Videos mit machen.

Wir von PC Monitor Test erläutern Dir aber, warum für ein gutes Game-Feeling der Monitor einen entscheidende Rolle spielt und erläutern nachfolgend die oben erwähnten Punkte im Detail.

Reaktionszeit von 5ms oder kleiner

Die Reaktionszeit ist von den meisten Herstellern definiert als die Zeit, in der ein Pixel (also die Kombination von den 3 LED‘s rot, grün, blau) von grau auf weiß wieder zurück zu grau wechselt. Das spielt deshalb eine Rolle, weil ein Computer keinen fließenden Bewegungen, sondern nur schnelle Abfolgen von Einzelbildern darstellen kann.

Ist die Reaktionszeit zu lange, kann es zu unerwünschten Überlagerungen kommen und das Bild wirkt unscharf und hat falsche Farben. Die kleine Reaktionszeit macht aber nur in Verbindung mit einer hohen Bildwiederholfrequenz Sinn, sonst würde das Bild flackern.

Brillante Farbwiedergabe

Auch dieses Thema sollte heute eigentlich vom Tisch sein. Trotzdem gibt es auch hier gerade bei den Gaming PC Monitoren Unterschiede. Mit diversen technischen Tricks kitzelt man bei den Top-Modellen einfach noch etwas mehr aus der Elektronik raus und lässt dadurch einfach nochmals ein realistischeres und brillanteres Game-Erlebnis aufblühen.

Anschluss-Ports: HDMI, DisplayPort, DVI

PC Monitor TestDas beste Bild kann nur so gut dargestellt werden, wie es geliefert wird. Der aktuellste Port ist der DisplayPort. Eine neue Gamer-Grafikkarte wie z.B. die Gigabyte GTX1080 bietet diesen Anschluss in dreifacher Ausführung an. Somit lassen sich also 3 solcher hochauflösender Bildschirme anschließen.

Du solltest aber darauf achten, dass der Monitor den Anschluss bietet, der auch an Deinem PC verfügbar ist. Hast Du zum Beispiel 2 x DVI, aber kein DisplayPort, sollte der Monitor auch über den DVI-Anschluss verfügen. HDMI ist die Notlösung für Gaming, denn dieser Standard lässt nicht alle Auflösungen zu. Wir vom PC Monitor Test Team empfehlen Dir, falls möglich, den DisplayPort zu verwenden.

Bildschirmgröße – darüber lässt sich streiten

Groß ist nicht immer gleich gut. Es kommt ganz auf Deine Platzverhältnisse an. Sitzt Du direkt vor dem Monitor, ist ein 34 Zoll Bildschirm zwar nice to have, aber falsch. Ganz klar macht ein großes Bild Spaß, aber zu groß ist wiederum schlecht, weil Du gar nicht mehr das ganze Bild erfassen kannst.

Der Preis – das sollte nicht das Kriterium sein

Echte Gaming PC Monitore kriegst Du ab ca. 500.– Euro. Natürlich kannst Du auch einen günstigeren nehmen, wie zum Beispiel den BenQ RL2755HM für ca. 270.– Euro, aber Du machst bereits hier Abstriche bei der Auflösung und bei den Schnittstellen (kein Display Port). Für 270.– Euro bekommt man eben nicht alles, was das High-End Gamer-Herz begehrt.

PC Monitor Test: Wir verraten dir, worauf du beim Kauf achten musst!

Du bist auf der Suche nach dem ultimativen Monitor? In diesem PC Monitor Test erklären wir dir, worauf du beim Kauf achten musst, um wirklich gestochen scharfe Bilder zu erleben, und dass das vom Monitor umgesetzt wird, was die Grafikkarte deines Rechners als Leistung verspricht.

Da ein Monitor meist mehrere Rechnergenerationen überdauert, lohnt es sich auf jeden Fall, bei der Auswahl des neuen Gerätes kritisch zu sein und ein wirklich aktuelles Modell zu wählen, um ihn nicht mit dem nächsten Rechner gleich wieder mit austauschen zu müssen. Wir von PC Monitor Test empfehlen dir, beim Kauf die folgenden Kriterien nicht außer Acht zu lassen:

  • Paneltechnologie

  • Größe und Auflösung

  • Reaktionszeit

  • Der richtige Anschluss

  • Integrierte Laufsprecher ja oder nein

  • Ergonomie

Welche Paneltechnologie wähle ich am besten für meinen Gaming PC Monitor?

Bei den getesteten Monitoren im PC Monitor Test wird zwischen Twisted Nematic Panels (TN) und Plane Switching Panels (IPS) unterschieden. Als Gamer wirst du wahrscheinlich eher zu dem TN-Panel tendieren, da dieses durch ein reaktionsschnelles Display zu einem erschwinglichen Preis begeistert. Aber Achtung: Dieses überzeugende Grafikerlebnis hast du nur in frontaler Sitzposition. Wenn du mehr Wert auf eine realistische Farbdarstellung legst und eine verlustfreie Sicht ohne Abnahme von Kontrast und Farbstärke aus allen Blickwinkeln bevorzugst, dann ist das IPS-Panel die Wahl der Stunde.

Fazit

Wer sich ein richtig tolles Game-Feeling nach Hause PC Monitor Testholen will, sollte beim Gaming PC Monitor auf keinen Fall sparen. Neben technischen Finessen bieten spezialisierte Gaming Monitore in der Regel eine schnellere Reaktionszeit und eine höhere Bildwiederholfrequenz.

Größer ist nicht immer besser, wer mit einem 34 Zoll Monitor liebäugelt, sollte sich zuerst überlegen, ob er den Raum und den entsprechenden Abstand zum Monitor hat. Gerade bei günstigeren Modellen ist unbedingt auf die Auflösung und die Anschlüsse zu achten.

Euer PC Monitor Test Team

Externe Festplatte Test